Smoothie das Wunder Ding

I did it my way, weil jeder Mensch anders is(s)t

Inzwischen gibt es sie für jede erdenkliche Lebenssituation, sie lassen den „Kater“ verschwinden, machen schöner, muskulöser und manchmal auch schlanker. Die Rede ist von einem Drink der sich „Smoothie“ nennt und der je nach aktueller Lebenssituation und Ziel den Zusatz:


Low Carb, Metabolic, Detox, Paelo oder Workout im Namen trägt.

Smoothies sind ernährungsphysiologisch wertvoll, oder einfacher ausgedrückt:

“ ein Smoothie ist ein leckeres intelligentes Essen , das zudem noch gut verdaulich ist.“

Smoothies lassen sich einfach und super-schnell zubereiten und sind damit perfekt für unseren oftmals hektischen Lebensrhythmus. Smoothies lassen sich in jeder erdenklichen Kombination mixen und sind ganz individuell, je nach Zutat auf die eigenen Bedürfnisse und den Gesundheitszustand anpassbar.

Absolute Beginner

so gehts los….

Bevor du anfängst Smoothies zu mixen, solltest du dir Gedanken machen was du mit dem Wunder-Shake bezwecken möchtest. Möchtest du was für deine Figur machen, ein paar Pfund abnehmen? Etwas an Muskelmasse zulegen? Morgens aufgeweckter in den Tag starten? Oder möchtest du einfach was für deine Gesundheit tun? Mit „schlau“ ausgewählten Zutaten, lässt sich all das in einem leckeren Smoothie verwirklichen.

Eins vorweg, wenn wir hier von „Smoothie“ reden, dann geht es bei uns nicht um die Fertig-Mixe, die es im Supermarkt zu kaufen gibt, wir sprechen hier von Selbst-gemixtem. Tu dir den Gefallen und „shake it yourself“.

Die Smoothies die im Supermarkt erhältlich sind sind meist teuer. Die Qualität lässt zu wünschen übrig, weil die Ware konserviert werden muss und oftmals enthalten diese Shakes versteckte Zutaten, wie Zucker oder Konservierungsmittel und wir vom Mischwerk finden, solche Zutaten haben in einem Smoothie nichts zu suchen.

Smoothie – „shake it yourself“

Achte bei der Auswahl deiner Smoothie Zutaten darauf, dass du am besten saisonale frische Ware verwendest. Die Rohstoffe sollten unbedingt reif sein. Falls das mal nicht möglich ist, kannst auch auf gefrorene Ware zurückgreifen, das geht besonders gut bei jeder Art von Beeren. Auch bei der Auswahl der Superfoods solltest du auf die Qualität achten. Im folgenden Link gibt es tolle Informationen welches Obst und Gemüse aktuell Saison hat. 

Das Gerät- Der passende Mixer

Wenn du Gefallen an den Smoothies gefunden hast und dir die gesunden Drinks regelmäßig zubereiten möchtest, dann solltest du dir Gedanken über die Anschaffung eines Hochleistungsmixers machen. Diese Mixer sind der Hammer, sie können sämtliche Pflanzenbestandteile zerkleinern und selbst Kerne und harte Pflanzenfasern sind für sie keine Problem. Auch I-Phones können bei Bedarf im Nu zerkleinert werden.

Der Mixer sollte mindestens 30.000 Umdrehungen pro Minute haben. Für einen guten Mixer kann man schon mal um die 600 € hinlegen, aber die Anschaffung lohnt sich.

Ich werde oft gefragt ob es auch mit dem Thermomix möglich ist, Smoothies zu mixen. Leider nein. Zumindest schafft es der Thermomix nicht, grüne Smoothies zu zaubern. Dazu fehlt ihm einfach die Leistung. Das Blattgrün wird nicht richtig zerkleinert. Und der Shake wird nicht richtig „Smoothie“ und das Grünzeug ist damit nicht mehr so einfach zu verdauen. Liebe Thermomix Feen, falls ihr mich von etwas anderem überzeugen könnt bitte „sehr gerne“. Aber man kann mit dem Thermomix Fruchtige Smoothies mixen, die macht er richtig gut.

Smoothie süßen

Im Grunde braucht man den Smoothie gar nicht zu süßen, denn wenn man reife Früchte verwendet, geben diese dem Smoothie die richtige süße. Das Ganze soll ja aber auch Spaß machen und zu Beginn solltest du den Smoohie süß halten, damit er dir schmeckt. Das bekommst du am besten mit süßen Früchten wie Mango oder Banane hin. Sollte das nicht ausreichen kannst du mit Datteln, Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft nachhelfen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen